Abschlusstreffen 2011 mit Weihnachtsmarkt auf dem Gut Basthorst

… mal abgesehen von den winterwetterlichen Bedingungen war es doch Alles in Allem ein nettes Treffen
Der Weihnachtsmarkt auf dem Gut Basthorst ist schon etwas ganz Besonderes, so die Ankündigung von Heike und Frank.
"So etwas gibt es nicht alle Tage. Lasst euch überraschen."
Es reisten vier Fahrzeuge mit insgesamt neun Personen an. Die Kennzeichen-Palette zeigte diesmal IZ (Itzehoe), OD (Bad Oldesloe), PI (Pinneberg), und RZ (Ratzeburg).
Wobei man sagen muss, dass ein Fahrzeug samt der zwei Insassen gleich wieder abreisen musste, weil zum einen der Parkplatz doch eher katastrophal war und es zum anderen noch gesundheitliche Probleme gab. Ihr vermisst jetzt sicher das Heider Kennzeichen. Sicher, Walter und Ruth wollten eigentlich auch kommen, aber ein netter Kollege machte Walter einen Strich durch den Schichtplan und der Job geht ja bekanntlich vor.
Zunächst hatte auch Claus sich auf dem Parkplatz festgefahren, war dann später aber selber wieder frei gekommen. Ich hingegen habe unser Sportcoupé bis auf's Bodenblech tiefer gelegt. Die Karre ist komplett eingesunken, da gab es kein Vor und kein Zurück mehr. Doch Dank eines Landrover vom Veranstalter kam auch unser Wagen wieder auch seine Räder. Folge: das Auto sah aus wie Sau und nein: davon gibt es keine Fotos.
Aus bis jetzt noch immer ungeklärten Umständen war es bei der Tisch-Reservierung zu einigen Unstimmigkeiten gekommen, die laut Baron Freiherr von Ruffin nicht hätten passieren dürfen. Aber die Würstchen am Stand waren auch sehr lecker, (wir sind ja bescheiden).
Kurz darauf haben wir uns in dem Gewimmel dann völlig aus den Augen verloren, so dass quasi jeder seinen eigenen Weg ging und den Markt für sich entdeckte.
Es gab viele Kunsthandwerker, unzählige Leckereien, landwirtschaftliche Produkte aller Art, Glühweinstände und natürlich überall deftiges Essen.
Einzig das Wetter hat diesmal überhaupt nicht mitgespielt. Ob das wohl an der Jahreszeit lag?
Aber trotz allen Umständen war es, wie schon gesagt, ein nettes Treffen. Vielen Dank an Frank und Heike.
Bilder gibt es diesmal keine, da unsere Kamera keine Lust zum fotografieren hatte.