4. Stammtisch und Treffen in Moorrege mit Ausfahrt

Die Gemeinde Moorrege liegt an der Pinnau im Kreis Pinneberg, unterhalb der Stadt Uetersen. Die Bundesstrasse 431 und der historische Ochsenweg führen direkt durch die Gemeinde.
Es reisten vier Fahrzeuge mit insgesamt sechs Personen an. Diesmal zeigte die Kennzeichen-Palette 3 x IZ (Itzehoe) und PI (Pinneberg) an.

Die Familie Voß, Inhaber der
Vosswerk Oldtimer & Automobilwerkstatt, hatten uns zum gemeinsamen Frühstück, nebst Werkstattbesichtigung und Erfahrungsaustausch zu um 10 Uhr eingeladen.

Übrigens, Thomas war schon um halb 10 vor Ort. - Warum? - Nun, weil er den Pokal für den Letzten wieder abgeben wollte. Und es gelang ihm tatsächlich, denn wir waren die Letzten. Und somit konnte ich nach fast 6 Jahren, (31.07.210), dieses schöne Stück wieder in den Händen halten.

In einer der Hallen war auf einer Hebebühne ein riesiger Tisch mit allerlei Leckereien gedeckt worden. Frische knackige Brötchen, belegt mit verschiedenen Wurstsorten, Käse, Salate und Marmelade. Dazu ebenso frischen Kaffee. Zu dem wurde immer wieder nachgelegt.

In den Gesprächen erfuhren so manches über fachgerechte Oldtimer-Restaurierung, einzelne Vorgehensweisen und den sinnvollen Umgang mit Hohlraum-Konservierungsmitteln.

Auf dem Hof und in einer Hallen standen unter anderem folgende Autos:

- ein Jaguar XJ 4.2, (vermutlich Baujahr 1977 ?)
- ein Mercedes-Benz W116 280 SE
- ein roter Renault R4, (noch in der Halle)
- ein weisser Renault R4 GTL, Baujahr 1985, (von Herrn Plückhahn)
- ein grüner VW Käfer

Der genannter Herr Carsten Plückhahn stellte uns sein Unternehmen, Classic Car Photos, vor.
Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Fotoreportage über Autos zu erstellen. Sei es nun die fotographische Begleitung einer Restauration oder eben das Auto selber. Und das mit einzigartigen Detail-Aufnahmen aus Blickrichtungen, wie sie wohl kaum einer sieht. Auf Wunsch auch gebunden in einem wunderschönen Bildband.

Gegen frühen Nachmittag verabschiedeten wir uns dann von Familie Voß und starteten zur Ausfahrt. Diese war allerdings ein wenig gewöhnungsbedürftig. Doch dazu später mehr.

Wir fuhren zunächst eine Schleife quer durch Uetersen und weiter in Richtung Klein Nordende. Dann links ab über Seester und Seestermühe. Eigentlich wollte ich am Sperrwerk über die Krückau fahren, aber irgendwie hatte ich, trotz Karte, arge Schwierigkeiten, die Gemeinde Seestermühe wieder zu verlassen. Warum auch immer sind wir mindestens drei- oder viermal kreuz- und quer durch den Ort gefahren, ohne die richtige Strasse in Richtung Kollmar zu finden. Ellen hat sich mehr als köstlich amüsiert.

Letztlich hat Florian, Dank Navigationsgerät, dann die Führung übernommen und wir sind schliesslich über Elmshorn nach Kollmar gefahren.

Am Hafensnack Kollmar assen wir erst leckere Fischbrötchen, ehe wir uns dann noch im Café Sünnschien ein Eis gönnten.


Fazit: War die Gruppe der Teilnehmer auch klein, so hatten wir doch mächtig viel Spass.


Die Fotos gibt es wieder immer unter
Events.